Seit dem 1.1.17 gibt es in der Bundesrepublik keine 3 Pflegestufen mehr. Es gelten ab diesem Datum 5 Pflegegrade von 1 bis 5. Bereits bestehende Pflegestufen werden automatisch von jeder Pflegekasse in den richtigen Pflegegrad eingestuft. Es gilt der Grundsatz, dass kein Pflegebedürftiger schlechter eingestuft werden darf. Meist zieht die neue Einstufung eine finanzielle Verbesserung nach sich.

Auch die Richtlinien für neue Einstufungen haben sich geändert. Es wird mehr auch auf die geistigen Fähigkeiten der Antragsteller geachtet. Vor allem das Krankheitsbild der Demenz wird wesentlich stärker berücksichtigt. Bei Fragen vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin mit uns.