Wir wurden geehrt! In Memmingen prämierte der bayerische Gesundheits- und Pflegeminister Klaus Holetschek sechs zukunftsweisende Wohn- und Pflegeprojekte, die die Pflegelandschaft in Bayern mit neuen Ideen bereichern, weiterentwickeln und verbessern.

34 unterschiedliche Projekte waren es, die aus sämtlichen bayerischen Regierungsbezirken eingereicht wurden beim Wettbewerb „Innovative Wege zur Pflege – Preis für zukunftsweisende Wohn- und Pflegeprojekte“, initiiert vom Bayerischen Staatsministerium. Am Ende waren es sechs herausragende Konzepte, die besonders überzeugt haben und ausgezeichnet wurden. Darunter auch unsere Kurzzeitpflege – Daheim!

Die „Kurzzeitpflege – daheim!“ ist ein Angebot, das eine Versorgung von Pflege- oder Betreuungsbedürftigen ermöglicht, wenn die pflegenden Angehörigen in den Urlaub fahren oder aus anderen Gründen für eine kurze Zeit die Pflege in andere Hände geben müssen. Die zu pflegende Peron muss für diese Zeit nicht in eine stationäre Einrichtung, sondern kann in ihrem eigenen Zuhause betreut werden und bei Bedarf sogar eine 24h-Betreuung in Anspruch nehmen.

Im Wettbewerb um kreative Ansätze

Wie wichtig neu gedachte Lösungen im Bereich der Pflege sind, betonte Minister Holetschek bei der Preisverleihung: „Die Zahl der Pflegebedürftigen wird sich bis ins Jahr 2050 verdoppeln. Gleichzeitig sinkt die Zahl der pflegenden Angehörigen. Wir müssen uns jetzt mit kreativen Ansätzen bestmöglich für die Zukunft aufstellen. An vielen Orten im Freistaat sind bereits innovative Projekte entstanden, die die Pflegelandschaft mit neuen Ideen bereichern, weiterentwickeln und verbessern – und auf die wollen wir mit unserem Wettbewerb aufmerksam machen.“

Weiter führte er aus, dass der Wettbewerb deutlich gezeigt habe, wie sehr sich sowohl die Gemeinden, Städte, Landkreise, aber auch Privatpersonen, Vereine und Träger der Wohlfahrt für das Wohl der Pflegebedürftigen in unserem Land einsetzen.

Ziel des Wettbewerbs „Innovative Wege zur Pflege“

Worauf es Minister Holetschek für die Zukunft der Pflege ankommt, sind vor allem neue kreative, umsetzbare Ideen. Er betont: „Die Gewinner-Projekte gehen auf das ein, was es im sozialen Nahraum braucht und bereichern das Leben vor Ort.  Sie unterstützen ein selbstbestimmtes Leben im eigenen Zuhause und ergänzen und verbessern die bestehende Versorgungs- und Infrastruktur. Die Konzepte sollen inspirieren, neue Wege zu beschreiten und neue Wohn- und Pflegeangebote zu initiieren.“

Wir sind stolz, mit unserem Konzept der Kurzzeitpflege – Daheim! schon heute zu mehr Innovation und Flexibilität in der Pflege beizutragen und freuen uns über die offizielle Würdigung durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege.

Klaus Holetschek, Stefan Schleicher und Melanie GrünwaldPreisträger Innovative Wege für PflegeUrkunde Bayerisches Staatsministerium